Jahreshauptversammlung am 24.03.2014

Kurzbericht von der Jahreshauptversammlung.
Es war eine großartige Beteiligung durch die Mitglieder zu verzeichnen, knapp hundert Anwesende verfolgten die Sitzung. Zu Gast waren auch als politische Vertreter Sönke Wisnewski vom SSW und Thore Feddersen von der CDU vertreten. Großen Raum nahm in der Ansprache des 1. Vorsitzenden Klaus Lobsien der desolate Zustand der Rundlaufbahn ein. Der Verein musste sie sperren, weil “Gefahr im Verzuge” ist. Löcher und Aufquellungen lassen einen Sportbetrieb nicht mehr gefahrenlos zu. Die Haltbarkeit einer Tartanbahn wird in Fachkreisen mit 10-15 Jahren angesetzt, die Bahn auf dem PSV-Platz besteht unverändert seit über 40 Jahren. Da es in Flensburg nur noch eine weitere Rundlaufbahn in Flensburg gibt – im Stadion –, ist der gesamte Nordwesten der Stadt ohne eine entsprechende Sportstätte ausgestattet. Die Leichtathleten des Vereins, aber insbesondere die vielen Schulen, ja sogar die SG Flensburg- Handewitt können dort nicht mehr üben. Die behinderten Sportler des Holländerhofes sind jetzt ohne Heimat. Wo soll das Sportabitur abgenommen werden? Das Stadion ist schon heute überbelegt. Der 1. Vorsitzende formulierte nunmehr die Forderung an die Stadt Flensburg, schnellstmöglich für eine Abhilfe zu sorgen.
In ihren Grußworten griffen die Politiker dieses Thema auf und versprachen, alles nur Mögliche zu tun, um diesen nicht akzeptablen Zustand zu beenden.
Mit seinen 1.250 Mitglieder und der weiter steigenden Zahl ist der PSV Flensburg zum zweitgrößten Sportverein Flensburgs geworden, eine Situation, die es zuletzt in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts gab. Dieses im Jahr des 90. Geburtstages zu verkünden, machte Klaus Lobsien sichtlich stolz.
Bei den Wahlen wurden sowohl Klaus Lobsien als 1. Vorsitzender, Wolfgang Leusch als Schatzmeister und Angelika Carstesen als Vorstandsverantwortliche für die Gesundheitsabteilung einstimmig wieder gewählt. Susanne Jürgensen konnte als neues Vorstandsmitglied gewonnen werden und ist für die Förderung des Frauensports zuständig. Hier stimmten die Anwesenden auch einer Satzungsänderung zu, in der die gleichberechtigte Förderung des Frauen- und Männersports als Zielsetzung und Selbstverständlichkeit verankert wurde. Abschließend erfolgten die Ehrungen, wobei die Jung-Nationalspielerinnen im Floorball, Jana Wilhelmsen und Friederike Strahl, ausgezeichnet wurden. Auch der Landesmeister im 4-Kampf, Lennart Völz, wurde besonders geehrt. Karin Schlichting erhielt für ihren unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz seit über 40 Jahren den Titel “PSVerin des Jahres”. Die nach 16 Jahren aus dem Vorstand ausgeschiedene Regina Rohr wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Klaus Lobsien beschloss die Jahreshauptversammlung mit dem Dank an alle für die zahlreiche Teilnahme.